Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und Social Media einzubinden. Privacy Policy

Skisprung-Weltcup: Favoritensieg für Österreichs Skispringerinnen

Erstellt am: 22.02.2020 16:33 / sk
1
Österreich
1008.7
2
Slowenien
1005.1
3
Norwegen
960.2

Die Skispringerinnen aus Österreich haben am Samstag das FIS Weltcup-Teamspringen in Ljubno (SLO) gewonnen. Daniela Iraschko-Stolz, Marita Kramer, Chiara Hölzl and Eva Pinkelnig, setzten sich in einer denkbar knappen Entscheidung vor den Teams aus Slowenien mit Nika Kriznar, Spela Rogelj, Katra Komar und Ema Klinec und Norwegen (Anna Odine Stroem, Thea Minyan Bjoerseth, Silje Opseth und Maren Lundby) durch.


Es wurde der erwartete Sieg der Österreicherinnen, allerdings fiel die Entscheidung wesentlich knapper aus, als erwartet. Am Ende musste das Team aus Österreich zittern bis zum letzten Sprung und hatte am Ende nach 8 Sprüngen nur die Winzigkeit von 3,6 Punkten Vorsprung vor den Sloweninnen. „Wir hatte gar nicht damit gerechnet, dass wir mit den Österreicherinnen mithalten können, aber als wir dann nach dem ersten Durchgang sogar vorne lagen, haben wir gemerkt, dass heute mehr möglich ist. Das hat uns zusätzliche Energie gegeben und wir haben gekämpft bis zum Ende“ erklärten die Sloweninnen nach dem spannenden Wettkampf.

"Das ist Wahnsinn. Wir genießen einfach die Saison, wir haben hart gearbeitet dafür und können es einfach laufen lassen“, erklärte Eva Pinkelnig, die im Team der Österreicherinnen die meisten Punkte sammeln konnte.

 

Platz drei sicherte sich, angeführt von Olympiasiegerin Maren Lundby, die Mannschaft aus Norwegen: „Teamspringen sind immer super spannend und machen riesigen Spaß. Ich bin sehr stolz, dass uns heute als Team der Sprung aufs Podium gelungen ist“ so Lundby nach dem Wettkampf.

Das deutsche Team landete mit über 40 Punkten Rückstand auf Norwegen und drei Punkten vor dem Team aus Russland auf Platz vier.

 

Achtungserfolge gab es für die Teams aus Italien (Platz 6), der Tschechischen Republik (7.) und Finnland auf Platz acht. Absolut überraschend auch der neunte Platz des japanischen Teams. Die Japanerinnen sprangen stark, verpassten aber wegen einer Disqualifikation von Yuki Ito als neunte das Finale. Auf den Plätzen 10 und 11 landete de jungen Teams aus Kanada und den USA.

 

Der zweite Wettkampf in Ljubno, ein Einzelspringen, beginnt am Sonntag um 11:30, die Qualifikation beginnt bereits um 10:00.

 

Komplettes Ergebnis