Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und Social Media einzubinden. Privacy Policy

COC-M: Österreicher dominieren auch am Sonntag in Bischofshofen

Erstellt am: 12.01.2020 11:35 / sk

Nach dem Dreifachsieg beim Continentalcup in Bischofshofen am Samstag Abend legte das österreichische Team am Sonntag noch einen drauf und sicherte sich gleich die ersten vier Plätze auf der Paul-Ausserleitner-Schanze.


Am Podest standen wieder die selben drei Springer, nur die Reihenfolge änderte sich im Vergleich zum Vortag. Der erste Rang ging diesmal an Clemens Aigner, der am Samstag noch Dritter war. Der 26-jährige legte den Grundstein für seinen bereits 17. Sieg im COC mit der Tagesbestweite von 142 m im ersten Durchgang. Seinen Vorsprung verteidigte er mit 136.5 m im Finale und 266.7 Punkten.

 

Clemens Leitner stand im ersten Springen des Wochenendes ganz oben auf dem Podest, heute reichte es für ihn mit 139.5 m und 136.5 m und 262.2 Punkten zum zweiten Rang. Stefan Huber folgte auf Platz drei, lag mit 244.3 Punkten (136.5 m und 131 m) aber bereits deutlich hinter den besten zwei Springern zurück.

 

Ulrich Wohlgenannt, der das Podest um nur 0.5 Punkte verpasste, Peter Resinger und Markus Schiffner sorgten mit den Plätzen vier, sieben und neun für ein erneut tolles Mannschaftsergebnis der Gastgeber. Besonders bemerkenswert dabei die Leistung von Peter Resinger: Der 19-jährige ist dieses Wochenende zum ersten Mal im Continentalcup am Start und landete als Neunter und Siebenter gleich zwei Mal unter den besten Zehn.

 

Jurij Tepes aus Slowenien lag zur Halbzeit noch auf Platz drei und landete am Ende dann auf Rang fünf, gefolgt von Vojtech Stursa aus Tschechien auf Platz sechs. Rang acht ging an den Japaner Taku Takeuchi, die Top 10 komplettierte der Slowene Anze Semenic, der sich mit 133.5 m im zweiten Durchgang von 27 auf zehn verbessern konnte.

 

Der japanische Altmeister Noriaki Kasai konnte sich heute, wie bereits am Samstag, erneut nicht für das Finale qualifzieren. Der 47-jährige verpasste als 31. den zweiten Durchgang ganz knapp, es fehlten ihm nur 1.3 Punkte.

 

In der Gesamtwertung des COC hat Clemens Leitner nun mit 400 Punkten die Führung von Taku Takeuchi übernommen. Der Japaner liegt mit 371 Punkten auf Platz zwei, Dritter ist Keiichi Sato mit 276 Punkten.

 

Die nächsten beiden Wettkämpfe im Continentalcup finden am 18. und 19. Januar in Klingenthal (GER) statt. 

 

Komplettes Ergebnis

Statistiken

Weitester Sprung
142.0m
Aigner, Clemens (AUT)
Kürzester Sprung
78.0m
Chen, Zhe (CHN)
Durchschnittliche Weite
119.0m
Sprünge über K-Punkt
56.2%
Anzahl Nationen
17
Anzahl Nationen in den Top 10
4
Beste Nation in den Top 30
10
Österreich
Für Aigner, Clemens ist es der erste COC Sieg seit
23.02.19
Brotterode
Für Österreich ist es der erste COC Sieg seit
11.01.20
Leitner, Clemens (AUT) Bischofshofen