Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Nutzererlebnis zu bieten und Social Media einzubinden. Privacy Policy

Skispringen-Weltcup Titisee-Neustadt - läuft!

Erstellt am: 15.01.2020 12:07 / hn

Im vergangenen Jahr machte das milde Klima den Neustädtern einen Strich durch die Rechnung. Es war zu warm und es hatte zu stark geregnet Mitte Dezember im Hochschwarzwald, die Springen mussten abgesagt werden. In diesem Jahr ist es zwar wieder zu warm für die Jahreszeit, aber diesmal passt es mit dem Weltcup für die besten Skispringer der Welt. Die Hochfirstschanze von Neustadt steht bereit.


Im Vergleich zur HS 104 Normalschanze von Predazzo fühlt sich die HS 142 Schanze von Neustadt (Weltcup-Schanzenrekord liegt bei 148 Meter / Domen Prevc) fast an wie eine Flugschanze. Im Continentalcup war Maximilian Mechler 2011 auf der Hochfirstschanze sogar auf 150 Meter gesegelt.

Karl Geiger ist Top-Favorit
Mit dem Doppelsieg vom vergangenen Wochenende in Predazzo reist Geiger zum ersten Mal als Weltcup-Führender an einem Wettkampfort an.
Von diesem Wochenende an ist Geiger der Gejagte.
Geiger hatte mit seinem ersten Sieg in Predazzo am Samstag eine über 20-jährige Durststrecke der deutschen Skispringer beendet. Vor Geiger war Martin Schmitt 1998 der letzte Deutsche gewesen, dem in Predazzo ein Sieg gelungen war. Und Geiger hatte das begehrte Gelbe Trikot des Weltcup-Führenden von Ryoyu Kobayashi übernommen.
Titisee-Neustadt ist dazu ein gutes Pflaster für deutsche Skispringer: 2001 Sven Hannawald, 2015 Severin Freund und 2017 Richard Freitag konnten für Deutschland bereits einen Weltcup in Neustadt gewinnen. Gute Aussichten also für den Mann aus Oberstdorf.


Die Leistungskurven von Karl Geiger Geiger und Dawid Kubacki ähneln sich im direkten Vergleich erstaunlich:
Head to Head: Karl Geiger vs. Dawid Kubacki

Dawid Kubacki schielt auf die Spitze
Dawid Kubacki, frischgebackener Sieger der Vierschanzentournee, wird alles daran setzen in Neustadt ganz oben zu stehen. In Predazzo landete der Pole zwei Mal auf dem Podium und demonstrierte damit seine weiterhin starke Form.
Kubacki springt ähnlich wie Geiger enorm stabil. Ob der amtierende Weltmeister von der Normalschanze mit der Schanze in Neustadt klar kommt muss man abwarten. Bisher war der 29-jährige in Neustadt fünf Mal am Start, das beste Ergebnis war bisher Platz 11 im Jahr 2017.
Bisher gab es in Neustadt drei Erfolge für Polen: Adam Malysz gewann 2001 und 2007, Kamil Stoch konnte sich 2013 in die Siegerliste eintragen.

Ryoyu Kobayashi - Ergebnisse Ryoyu Kobayashi
Der Japaner hatte am vergangenen Wochenende große Probleme. Mit den Plätzen 26 und 25 landete der Überflieger des vergangenen Winters in bisher nicht gekannten Bereichen der Ergebnislisten. Das Skispringen hat der coole Japaner aber ganz sicher nicht verlernt. Bereits in Neustadt dürfte Kobayashi wieder um den Sieg mitspringen, im Gesamtweltcup liegt Kobayashi (655 Punkte) hinter Geiger (819 Punkte) und Stefan Kraft (699) auf Platz drei. Mit einem Sieg in Neustadt würde Kobayashi auf insgesamt 17 Weltcupsiege kommen und damit mit dem legendären Noriaki Kasai gleichziehen. Kasai ist in Neustadt wegen schwacher Form nicht am Start.

Stefan Kraft in Top-Form
Der Österreicher, der in Predazzo zwei Mal hinter Karl Geiger auf Platz zwei gelandet war, befindet sich in Top-Form. Kraft ist der vierte im Bunde der momentan dominierenden Athleten. 2015 holte Kraft seinen bisher einzigen Podiumsplatz in Neustadt: Platz zwei, Sieger war in diesem Wettkampf Severin Freund.

Head to Head: Stefan Kraft vs. Karl Geiger

 

Neueste Nachrichten